Freitag, 14. September 2012

Feindschaft


A Day of Sunrise                                                       


Hass, Neid, Schadenfreude, Eifersucht - wieso können wir diese Gefühle, die uns selbst auffressen, bei manchen Menschen einfach nicht abstellen? Menschen, die an unserem Ego gekratzt, unser Vertrauen missbraucht oder unsere Gefühle verletzt haben. Konkurrenten, die immer wieder versuchen, uns ihre vermeintliche Überlegenheit unter die Nase zu reiben.
Ich bin ein Mensch, der versucht, mit jedem Gegenüber gut auszukommen und der eigentlich mit nieman-
dem befeindet sein kann. Doch wenn dieser eine Name fällt, zieht sich mein Herz zu einem kleinen schwar-
zen Klumpen zusammen. Der Grund liegt schon lange zurück und wahrscheinlich verschwendet diese Person keinen einzigen Gedanken mehr an mich, während ich ständig darüber nachdenken muss, wie es
ihr geht, ob sie ihr Abitur bestanden hat, wie ihre Beziehung läuft, was sie für ihre Zukunft plant - und ich wünsche ihr in allem das Schlechteste. Wie kann ich nur!
Manchmal träume ich nachts davon, wie ich sie übertrumpfe, sie reumütig einsieht, dass sie einen Fehler gemacht hat - oder wie ich mich wieder mit ihr versöhne. Und letzteres ist ein so schönes Gefühl. Es ist als würde ich einen Stein mit mir herumtragen, den ich einfach endlich loswerden will.
Aber an eine Versöhnung ist kaum zu denken, da nie ein Krieg erklärt wurde. Es wäre lächerlich, weil die Sache für diese Person sicher längst abgeschlossen ist. Und will ich ihr den Sieg gönnen, angekrochen kommen und ihr bestätigen, dass ich so sehr von ihr abhängig bin?
Wieso kann ich es nicht einfach auch vergessen und aufhören mich ständig zu fragen, ob mein Leben in ihren Augen auch beeindruckend genug ist, ob ich ihr noch überlegen bin. Solche Gedanken nagen an mir, machen mich kaputt.


Kommentare:

  1. Ojeee... da musste Dich jemand wirklich verletzen... :(

    ich habe etwas für Dich gefunden, was Dir vielleicht helfen kann...

    Auf der zweiten Seite ist sogar eine Liste mit 5 Punkten ;)

    http://www.zeitzuleben.de/2186-die-kunst-anderen-zu-verzeihen/


    Das Leben ist für negative Gedanken und Gefühle zu schade :)

    LG Kami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den tollen Link. Er klang schon beim Überfliegen sehr vielversprechend und
      ich werde ihn mir auf jeden Fall noch ausführlicher ansehen.

      Die Sache ist ja, dass sie eigentlich garnichts so schlimmes gemacht, sondern
      wahrscheinlich nur meinen Stolz verletzt hat und ich kann es einfach nicht vergessen.
      Und dabei bin ich eigentlich wirklich kein nachtragender Mensch. Ich kann nur nicht
      damit leben, dass da noch etwas ungeklärtes ist, zu dem ich so viel zu sagen hätte.
      Ich mag diesen Menschen nicht und will garnicht wieder mit ihr befreundet sein, ich
      will nur so vieles richtig stellen, mich rechtfertigen.. Aber warum eigentlich?
      Wird mich wohl noch eine Weile beschäftigen ;)

      Löschen
  2. Danke<33
    Kann ich gut verstehen - das ganze Leben dreht sich um Konkurrenz egal ob man will oder nicht, man macht sich doch Gedanken darüber. Ich wünsche dir, dass das ganze erträglicher wird!

    AntwortenLöschen
  3. Ich behaupte mal, wie viele es bereits vor mir getan haben, Hass und Liebe liegen ganz eng beieinander. Jemanden solche negativen Gefühle entgegenbringen ist völlig normal.
    Ich glaube, diese Menschen, die wir so nicht mögen, sind entweder unsere besten Freunde oder unsere grössten Feinde. Kommt ganz darauf an, was man daraus macht.
    Bei jemandem, der total unwichtig ist, spielt es keine Rolle, was er/sie je getan hat. Nur Menschen, die uns was bedeuten, haben die Macht uns weh zu tun.
    Du wünschst ihr das Schlechteste. Wünschen denn nicht wir alle jemandem alles Schlechteste? Jeder auf seine eigene Art und Weise, aber irgendwie tun wir das.
    Lass dich schlicht und einfach davon nicht abhalten zu leben - sei du selbst. Denn wenn du dich selbst bist, bist du unschlagbar.
    Mach dich nicht kaputt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar =)
      Klar gab es schon immer Menschen, die ich nicht so gern mochte, aber bei denen fiel
      es mir immer leicht, sie einfach zu tolerieren und mich nicht von ihrer Meinung abhängig
      zu machen. Ich bin eben sonst ein absolut harmonie- und friedliebender Mensch.
      Aber wenn ich irgendwo hingehe und weiß, dass ich SIE dort vielleicht treffen könnte,
      dann habe ich sofort den Zwang, perfekt auszusehen, gut gelaunt zu sein, zu beeindrucken.
      Das würde ich schon gerne abstellen und manchmal schaffe ich das auch.. Aber dieser Stich
      im Herzen, wenn ich an sie denke wird einfach nicht besser =/
      Ich frage mich eben, ob es besser wäre mich mit ihr auszusprechen, aber wie gesagt: Ich
      will ja garnicht wieder mit ihr befreundet sein und an meinen Rechtfertigungen wird sie
      wenig Interesse haben. Es stört mich einfach, dass da noch etwas ungeklärt ist. Es ging
      zu leise zu Ende, ohne Diskussion und Aussprache..

      Löschen

Ich freue mich über eure Meinung, Anregungen und kostruktive Kritik.

Bitte meine Kommentare zu euren Blogs direkt dort beantworten und keine Antworten unter meine Posts schreiben, die garnichts mit dem Thema zu tun haben. Danke =)