Dienstag, 26. Juni 2012

Tonight We Are Young

Stellt ihr euch auch manchmal vor, wie ihr euren Kindern später von eurer Jugend erzählt?

Wenn ich das tue, dann wünsche ich mir in meinem Leben neben dem stressigen Unialltag manchmal mehr spontane Aktionen und verrückte Abenteuer, diese Freiheit, diesen "Teen-Spirit", den man als Erwachsener so vermisst.
Meine letzte Woche war dann plötzlich vollgepackt von solchen Erlebnissen, die kurz vor den Prüfungen einfach nochmal total gut getan haben und um meinen Blog mal wieder als Tagebuch zu missbrauchen möchte ich sie gerne festhalten, um mich in langweiligen Zeiten daran zu erinnern.

Nach dem Wochenende in Dresden blieb mir nur der Montag zum Durchatmen, denn am Dienstag fand endlich unser Fachschaftsabend statt. Wir Geoökologen gelten an unserer Uni als die ewigen "Außenseiter", weil wir diejenigen sind, die auf der Wiese sitzen und Pflanzen bestimmen, morgens um 6 im Wald stehen und versuchen Vögel am Gesang zu erkennen oder einfach deswegen, weil die Konzentration an Dreadlockträgern und langhaarigen Kerlen bei uns nunmal höher ist als anderswo (Ich sage immer: besser als ein 0815-Studiengang. Wir sind nämlich einfach ein Haufen individueller, verrückter Leute).
Und um's drauf anzulegen, hieß unser Motto natürlich auch noch: Flowerpower!
Eigentlich bin ich ja sogar sehr begeistert von dieser Freiheit und Ungezwungenheit der Hippiebewegung. Wären da nicht die Orgien und Drogenexzesse, würde ich gerne in dieser Zeit leben.
Aber so war es einfach schön, für einen Abend in diese Rolle zu schlüpfen, sich Blümchen ins Haar zu stecken, Seifenblasen durch die Disko zu pusten und sich mit einem Papp-VW-Bus fotografieren zu lassen. So viele bunte Menschen, die Musik und die Blumendeko haben einfach eine unglaubliche, gelassene Stimmung erzeugt, so dass man sich wirklich zeitweise wie eine große Familie gefühlt hat.
Highlight war, dass wir bei den alljährlichen Partyspielen gegen die Uwes (Umweltingenieurwesen) gewonnen haben und so glorreich als Zweitsemestler in die Fachschaft aufgenommen wurden. ;)




Am Mittwoch ging es weiter mit dem Fachschaftabend aller Fakultäten zum Thema "Die goldenen 20er". Buntes Programm, wunderschöne Kostüme, ein kleines Casino und tolle Musik haben trotz beginnender Müdigkeit richtig gute Laune gemacht.
Diese Erschöpfung hat sich dann vor allem am Donnerstag bei der Geburtstaggrillparty einer lieben Bekannten gezeigt, die aber dank der tollen Leute trotzdem viel Spaß gemacht hat.

_______________________________________________________________________

Und dann kam das genialste Wochenende seit langem.
Oder was würdet ihr euch darunter vorstellen, wenn euch eine Freundin zum "Kirschen essen" einläd?

Folgendes hat es für mich so besonders gemacht:
- 10 Leute, die auf Judomatten in einer Scheune übernachten
- mitten in der Nacht die Obstbestände eines nicht zu kleinen Grundstücks leer zu essen
- morgens als erste aufzustehen und in Schlafklamotten durch den Garten zu gehen, die ersten Sonnenstrahlen zu genießen, ein paar
   Kirschen zu naschen und sich auf den neuen Tag zu freuen
- im Gras zu sitzen und Blumenketten zu basteln
- das erste Mal in meinem Leben Tandem zu fahren
- eine Fahrradtour zum See mit Radio auf dem Gepäckträger, damit wir mit dem Tandem auch ja auffallen und "Wistle" (Flow Rida)
   mitpfeifen und lauthals "Tonight we are young" mitsingen konnten (ich war schon lange nicht mehr so vollkommen sorgenlos)
- Sonnenbrand holen, Pegelturm besichtigen und erst baden gehen, als es viel zu kalt dafür war
- Julius, der den Mut hatte, sich von zwei Freundinnen die Haare schneiden zu lassen und nach 2 Minuten eine kahle Stelle über dem
   Ohr hatte. (Zum Glück konnte Marinas Mama es richten, auch wenn er mit diesem Schnitt jetzt irgendwie an Marinas Papa erinnert ;) )
- ein riesiges Lagerfeuer mit Gitarre und fießen Mücken
- zwei Geburtstagsüberraschungen jeweils um Mitternacht
- total übermüdet das Völkerschlachtdenkmal zu besteigen
- 3 Tage mit unglaublich tollen Menschen zu verbringen und sie noch näher kennen zu lernen




Herzlichsten Dank für diese geile Zeit!


Leider hat der Schlafentzug bis heute Spuren hinterlassen, aber diese 10 Tage Dauerparty haben mich so richtig für die kommende Prüfungszeit motiviert. Um das alles aufzuholen wird jetzt nämlich jede freie Minute gelernt! ;)



Tonight
We are young
So lets set the world on fire
We can burn brighter
than the sun



Kommentare:

  1. Wenn ich das alles lese, dann wünsche ich mir einen Traum von "Dreadlockträgern", die in bunten Hippiebussen fahren, von Menschen die auf Wiesen sitzen und Kirschkerne ausspucken, Lagerfeuern am Abend und einem großen See. Das zu erleben wäre natürlich auch nicht schlecht :)

    AntwortenLöschen
  2. Dann mach ich mir jetzt einfach auch einen Dread, wir mieten uns nen Bus und setzen das ganze in die Tat um ;D Aber gerade deswegen war ich von dem Wochenende so begeistert - weil Wiesen, Kirschkerne, Lagerfeuer und See schonmal dabei waren =)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Meinung, Anregungen und kostruktive Kritik.

Bitte meine Kommentare zu euren Blogs direkt dort beantworten und keine Antworten unter meine Posts schreiben, die garnichts mit dem Thema zu tun haben. Danke =)